Mara Giacon
 | Home |
Bibliografie
Werke von 1969 bis 2015
         

Pittura

 

 

… Jenseits der Formen, des Materials, der Technik und der Vorgehensweise weisen die Bilder von Mara Giacon etwas auf, was man als das unverkennbar Weibliche bezeichnen könnte.

Ihr Werk entsteht aus dem Schweigen der menschlichen Seele, aus der Einsamkeit, aus dem Erkennen der menschlichen Natur…..und erneuert die antike religiöse Beziehung der Frau zum Leben, das aus einem ganz tiefen Wissen um alles Lebendige entspringt.

Sie kreist in ihren Werken immer wieder um das menschliche Wesen und um sein Herz bis sie zu einem Punkt kommt, wo sie mit ehrfürchtigem Staunen auf die Schönheit, Weite und Intensität des Seins hinweist, das Quelle allen ihren Schaffens ist.

Prof. Franco Andolfi

Verona 13.02.07
  Mara Giacon